Schützenfest zu Pfingsten in Liblar – Neustart mit der Bevölkerung feiern und erleben.

von | 3. Mai 2022 | Schützenfest, Veranstaltung

1093 Tage wird es am 06.06.2022 her sein, als Stephan Frings den letzten Schuss auf einen Königsvogel in Liblar abgab. Ein Blick zurück: Unter den großen Eichenbäumen auf dem Schützenplatz lässt es sich an diesen brauchtumsreichen Tagen gut aushalten. Die Sonne strahlt einmal mehr zu Pfingsten. Draußen herrschen sommerliche Temperaturen um die 25 Grad. Die Mitglieder der Schützenbruderschaft feiern gemeinsam mit der Bevölkerung Ihr 283 Bestehen an Schützenfest. Mit Freunden wird gelacht, neue Bekanntschaften geschlossen, der Melodie der Musikkapelle gelauscht, ein kühles Getränk genossen, um dann mit Spannung das Königsschießen an diesem Pfingstmontag verfolgt. Bereits zwei Tage zuvor wurde mit der Bevölkerung, befreundeten Bruderschaften und Vereinen gefeiert. Ob beim Abholen der Majestäten und dem festlichen Ball am Samstag. Beim traditionellen Wecken oder zum großen Festzug mit über 250 Teilnehmern am Pfingstsonntag. Die Freude über diese Momente ist jedermann/frau anzusehen. Eine Ausnahme hiervon bilden die vier Aspiranten der Königswürde. Anspannung und Nervosität ist den Anwärtern anzusehen, welche in Kürze der Erleichterung weichen wird. Ein letzter Knall aus der Donnerbüchse, der große Holzvogel hält sich mit den letzten Spänen an der Stange fest, Luft anhalten, Stille auf dem Schützenplatz. Kurz darauf folgt Applaus und Jubel. Der Vogel hat den Hochstand verlassen und Stefan Frings ist neuer König der Liblarer Schützen. Niemand hätte gedacht, dass seine Regentschaft drei Jahre dauen wird.

Drei Jahre später, vom 04. bis 06. Juni 2022 lädt die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Liblar 1736 e.V. die Bevölkerung ein, um wieder Schützenfest zu feiern und zu erleben. 

Da kein Schützenfest den anderen aus den Vorjahren gleicht, bereiten sich die Schützen seit Monaten auf dieses Fest vor. Eine besondere Hürde bereitet in diesem und den nächsten Jahren die Umgestaltung  der Carl-Schurz Straße. Einzelne Abschnitte, die normalerweise für den großen Festzug genutzt werden, sind gesperrt. Eine Ausweichstrecke des Zugweges ist gezwungenermaßen notwendig. Erschwerend, aber erfolgreich war auch die Suche nach verfügbaren Musikvereinen und Tambourcorps. Viele der Vereine konnten in der Pandemiezeit nicht genügend Proben oder standen sogar vor der Auflösung.

Seit Anfang Mai haben die Schützen bereits mit dem Verkauf der Tombola-Lose begonnen. Am Samstag, den 04.06., wird in der Aula der Realschule das Schützenfest mit dem Festball ab 19.30 Uhr offiziell bei freiem Eintritt und Live-Musik eröffnet. Das Königspaar Stephan und Manuela Frings fiebert diesem Fest ebenso entgegen, wie auch der Jungschützenprinz Michael Bürvenich, Schülerprinzessin Charlotte Faßbender und Bambiniprinz Niklas Frings.

Der Sonntag beginnt mit dem traditionellen Wecken ab 06.00 Uhr. Gegen 13.00 Uhr werden geladene Gäste im Haus des „Arbeiter – Samariter-Bundes“ (ASB) empfangen. Die auswärtigen Bruderschaften werden ab 13.30 Uhr in der Aula erwartet. Um 14.00 Uhr lassen der Kommandant Paul-Bernd Dölle und seine Offiziere zum Festzug durch den Ort antreten. Die Ehrenformation wird im französischen Garten vor Schloss Gracht abgenommen. Danach schließt sich der Umzug an. Blas- und Musikkapellen aus Erftstadt und Umgebung begleiten die Gastbruderschaften dann zum Schützenplatz am Spickweg. Die auswärtigen Schützen bestreiten anschließend am Hochstand Ihre Schießwettbewerbe. Der Tag endet mit einer „After-Show-Party“ bei freiem Eintritt auf dem Schützenplatz.

Am Pfingstmontag beginnen die Schützen mit dem Totengedenken am Ehrenmal auf dem Friedhof „Köttinger Straße“. Die hl. Messe in der Pfarrkirche St. Alban schleißt sich um an. Am Messeende werden die neuen Schüler- und Bambini-Majestäten, welche bereits am Samstag ermittelt wurden, noch in der Pfarrkirche vom Pfarrer und Präses der Bruderschaft, Liviu Balascuti gekrönt. Danach ziehen die Schützen zum Frühschoppen auf den Schützenplatz. Gegen 14.00 Uhr starten die Schießwettbewerbe am Hochstand. Die Wettbewerbe beginnen mit dem Schießen um die „Würde des Bürgerkönigs“ mit der dicken Büchse. Hier kann Jedermann oder -frau, der/die das 24. Lebensjahr vollendet hat, teilnehmen. Das Prinzenschießen mit dem Kleinkalibergewehr und das Königsschießen mit der „dicken Büchse“ schließen sich an. Im Biergarten und der Cafeteria findet man Gelegenheit zum gemütlichen Plausch bei reichhaltigen Speise- und Getränkeangeboten. Gegen 19.30 Uhr, je nach Verlauf der Wettbewerbe, werden die scheidenden Majestäten ihre Insignien an die neuen Würdenträger zum Krönungsball bei Livemusik auf dem Schützenplatz überreicht.

Die Festzüge finden sie auf dieser Seite

Schützenfest 2022
Schützenfest 2022
Majestäten2019

Die amtierenden Majestäten: Königspaar Stephan und Manuela Frings, Jungschützenprinz Michael Bürvenich mit Ferundin Jasmin, Schülerprinzessin Charlotte Faßbender, Bambiniprinz Niklas Frings und Bürgerkönig Günther Ohlert.

Das könnte Sie auch interessieren

Treffen der ehemaligen Bezirkskönige

Treffen der ehemaligen Bezirkskönige

Traditionell findet das Treffen der ehemaligen Bezirkskönige (innen) alle drei Jahre statt. Dabei wechselt der Ausrichter regelmäßig im Bezirksverband der Schützenbruderschaften.

mehr lesen
Bayerischer Frühschoppen in Liblar am 25.09.2022

Bayerischer Frühschoppen in Liblar am 25.09.2022

Im letzten Jahr waren die Liblarer Schützen noch pandemiebedingt gezwungen zum Umdenken. Aus einem Oktoberfest, welches seit über 15 Jahren in der Schützenhalle stattfand, wurde ein bayerischer Frühschoppen. Diese Umgestaltung zeigte sich als voller Erfolg. Die...

mehr lesen